Kanalsanierung vor dem Ausbau der Linie 2

 

Die hanseWasser Bremen GmbH erneuert den vorhandenen Mischwasserkanal im Bereich der neuen Gleisverbindung. Kanaluntersuchungen mittels TV-Kamera haben ergeben, dass das Kanalsystem mit starken Schäden behaftet ist. Eine Erneuerung ist daher dringend erforderlich. Auch die Hausanschlussleitungen werden bis zur Grundstücksgrenze neu hergestellt.

 

 

Vor Baubeginn wurden alle Gebäude im Bereich der Baustelle von außen fotografiert und damit der Zustand der Häuser, Zäune und Mauern dokumentiert.

Im Mai 2022 begann die hanseWasser Bremen GmbH mit vorbereitenden Arbeiten für den Kanalbau in der Bennigsenstraße und der Stresemannstraße: Die Baustelle startete mit dem Rückbau der Verkehrsinsel in der Bismarckstraße vor der Kirche Alt Hastedt, um den Autoverkehr in der Stresemannstraße einspurig an der Baustelle vorbeiführen zu können.

Anfang Juni begann dann der eigentliche Kanalbau in der Bennigsenstraße ab der Kreuzung Stresemannstraße (Bauabschnitt 1) und wurde ab Mitte Juli von einer zweiten Kolonne in der Stresemannstraße in Richtung Steubenstraße unterstützt (Bauabschnitt 2).

 

Bauabschnitt 1 (abgeschlossen)

Bauabschnitt 2 (abgeschlossen)

 

 

Es wurde vor Ort gemeinsam beschlossen, den Kanal jetzt noch nicht über den Einmündungsbereich der Ruhrstraße zu legen, sondern diesen Bereich erst einmal für den Individualverkehr offen zu halten. Dadurch konnte die Querung der Bennigsenstraße in Richtung Feuerkuhle eine Woche früher beginnen (Bauabschnitt 3).

Bauabschnitt 3 (abgeschlossen)

 

 

Ab Mitte November ist die Kreuzung Bismarckstraße/ Bennigsenstraße/ Stresemannstraße zum Teil wieder frei, auch kann die Bennigsenstraße bis Ende Mai 2023 wieder befahren werden. Der Kanalbau in der Stresemannstraße schreitet in Richtung Steubenstraße weiter voran (Bauabschnitt 4).

Bauabschnitt 4

 

Hintergründe zu anderen Kanalbaumaßnahmen sowie Kontaktdaten sind unter www.hansewasser.de/Baustellenradar zu finden.